GANÉ Aktiengesellschaft

21. Juni 2021  
Finanzen & Wirtschaft

GANÉ ist ein eventorientierter Valueinvestor

Die GANÉ Aktiengesellschaft verwaltet eigenes Vermögen und verantwortet darüber hinaus
als Fondsberatungsgesellschaft ein Vermögen von 6 Milliarden Euro. Das Unternehmen
zählt zu den führenden und renommiertesten bankenunabhängigen Fondsberatern in
Deutschland. Bei der Gesellschaft handelt es sich nicht um ein kapitalmarktorientiertes
Unternehmen i.S.d. § 264d HGB, da keine Inanspruchnahme eines organisierten
Kapitalmarkts erfolgt oder diese beantragt wurde. Für ihre langjährige erfolgreiche Arbeit
wurden die Vorstände der GANÉ Aktiengesellschaft, Dr. Uwe Rathausky und J. Henrik
Muhle, von der Jury des Finanzen Verlages zu den „Fondsmanagern des Jahres 2019“
gekürt. Maßgeblich für die Entscheidung der Jury war die konsequent vorangetriebene
Erfolgsgeschichte des von Dr. Uwe Rathausky und J. Henrik Muhle konzipierten und
verantworteten ACATIS GANÉ Value Event Fonds. Der Fonds soll die Nerven der Anleger
schonen und gleichzeitig deren Kapital vermehren. Im Jahr 2020 trat Kapitalmarktstratege
Marcus Hüttinger in leitender Funktion der GANÉ-Gruppe bei. Die Anlageberatung nach § 1
Abs. 1a Nr. 1 a KWG und die Anlagevermittlung nach § 1 Abs. 1a Nr. 1 KWG erfolgen im
Auftrag, im Namen, für Rechnung und unter der Haftung des dafür verantwortlichen
Haftungsträgers BN & Partners Capital AG, Steinstraße 33, 50374 Erftstadt, nach § 2 Abs.
10 KWG. BN & Partners Capital AG besitzt für die vorgenannten Finanzdienstleistungen eine
entsprechende Erlaubnis der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) gemäß
§ 32 KWG.

GANÉ investiert in Gewinner. Das bedeutet, dass in starke Unternehmen investiert wird, die
mit nachhaltigen Geschäftsmodellen, soliden Bilanzen und hohen Margen einen Mehrwert
für ihre Anteilseigner schaffen. Im Vordergrund steht die Valuephilosophie, die sich auf die
spezifische Analyse der Qualität und Fundamentaldaten von Unternehmen konzentriert.
Langfristig setzen sich Qualität und Fundamentaldaten durch, d.h. Wertpapierpreise
reflektieren über die Zeit den intrinsischen Wert eines Unternehmens. Risiken werden klein
gehalten und es wird dann investiert, wenn das Engagement von einem positiven Ereignis
beflügelt wird. GANÉ nennt das die Kombination aus Value und Event. Wenn positive Events
bei gleichzeitig geringem Risiko vorliegen, bieten sich Gelegenheiten, Fehlbewertungen zu
entdecken und diese auszunutzen. Dabei ist die Realisierungsdauer ein wichtiger
Einflussfaktor für die Rendite. Dem Grundsatz des Kapitalerhalts und einer möglichst hohen
Sicherheitsmarge als Differenz zwischen intrinsischem Wert und Marktpreis wird eine
zentrale Bedeutung beigemessen.

Investitionserfolg und Nachhaltigkeit gehen bei GANÉ Hand in Hand. Nur langfristig
erfolgreiche Unternehmen können nachhaltig sein. Sie verbessern ihre Profitabilität unter
anderem durch einen auf Langfristigkeit ausgerichteten, schonenden und
verantwortungsbewussten Einsatz ihrer Ressourcen. Das betrifft die Produktionsfaktoren
Arbeit, Kapital, Boden und Energie gleichermaßen. Entsprechend ganzheitlich ist die
Sichtweise auf die ESG-Leistungsfähigkeit eines Unternehmens.

Der Begriff GANÉ ist in keinem Lexikon zu finden. Es handelt sich um eine Wortschöpfung,
die sich von dem indischen Begriff Ganesha ableitet. Ganesha wird verehrt als Herr über den
Anfang und als Gott des Intellekts und der Weisheit. Die meisten indischen Kaufleute sehen
in ihm ihren Schutzpatron. Er wird mit Hingabe zu Beginn jedes Rituals geehrt. GANÉ steht
dafür, Investmentideen auf der Basis von Rationalität und Erfahrung zu entwickeln und
umzusetzen.