Flachbettscanner Test

20. August 2020  
Computer & Technik

Welcher Flachbettscanner passt zu meinem Aufgabenbereich? Falls du dich nicht auskennen solltest wird dir der Flachbettscanner Test bestimmt helfen auf was zu achten ist bei dem Kauf eines Flachbettscanners.

Was ist ein Flachbettscanner?

Heutzutage wird es immer beliebter (und bequemer), Ihre Daten digital zu speichern. Moderne Foto- und Videokameras zeichnen Daten auf digitalen Medien auf. Bei den meisten Dokumentationsprozessen kommen auch Computer zum Einsatz; die Daten werden auf Servern gespeichert und nicht mehr wie vor Jahren in großen staubigen Lagerräumen. In einem digitalen Format können die Informationen viel länger gespeichert werden als in einem papierbasierten Äquivalent. Aber all dies gilt auch für moderne Geräte. Was wäre, wenn Sie alte Fotos und wichtige Dokumente hätten? Sie würden deren Lebensdauer verlängern wollen und sich keine Sorgen machen müssen, dass das Papier zerrissen oder anderweitig beschädigt wird. Dafür wurden die Flachbettscanner geschaffen. Die hohe Auflösung und andere Parameter ermöglichen es Ihnen, Ihre Fotos mit maximaler Präzision zu digitalisieren, um sie für immer zu speichern. Oder Sie können Dokumente einscannen, um die Daten vom Papier auf Ihren Computer zu übertragen und z.B. alles per E-Mail an Ihre Geschäftspartner, Freunde oder Verwandten schicken. Bei einigen Modellen können Sie sogar alte Dias, Filme und Negative scannen, und der Flachbett-Filmscanner wandelt die Farben automatisch um. Ein Stapel von Dokumenten kann nun auf einem einzigen USB-Speichergerät gespeichert werden.

Wenn Sie viele Dokumente scannen müssen (z.B. im Büro), könnte Sie unsere Auswahlliste von Dokumentenscannern mit automatischem Blatteinzug zum Scannen interessieren.

Welche Funktionen sind zu vergleichen?

Meistens sind Flachbettscanner multifunktionale Geräte. Aber es gibt tatsächlich Modelle mit besonderen Merkmalen. Und sie können von unterschiedlicher Größe sein. Entscheiden Sie, von welchen Dokumenten Sie digitale Kopien anfertigen möchten, und wählen Sie dann den Typ des Scanners aus. Am häufigsten müssen Dokumente und Fotos gescannt werden, und für diesen Zweck ist ein Desktop-Flachbettscanner perfekt: Sie legen das Bild einfach auf die Glasfläche, unter der sich ein Scan-Array bewegt, und das Gerät erledigt den Rest. Diese Modelle sind leicht zu finden, erschwinglich und benutzerfreundlich. Ihr einziger Nachteil ist in der Regel eine sperrige Größe. Wenn Sie eine mäßige Menge an Dokumenten scannen möchten und der Platz auf Ihrem Schreibtisch begrenzt ist, dann könnte ein Bogenscanner die bessere Wahl sein. Solche Modelle verfügen über ein unbewegliches Scan-Array, und das Scannen selbst wird durchgeführt, indem das Papierblatt durch das Gerät gezogen wird. Sie sind klein und tragbar, aber Sie werden nur einzelne Blätter scannen können, solche Geräte können kein Buch oder keine Broschüre digitalisieren. Es gibt Reflexionsscanner, die überall eingesetzt werden können, man nennt sie tragbar. Sie sind ebenfalls klein und ermöglichen das Scannen von 4″ x 6″ großen Bildern, aber gleichzeitig ist die Software solcher tragbaren Flachbettscanner in der Lage, wenige gescannte Bilder zu einem zusammenzufügen. Bevor Sie die endgültige Entscheidung treffen, empfehlen wir Ihnen, sich über das Gewicht des Geräts zu informieren: Es würde Ihnen nicht gefallen, ein schweres Gerät mit sich herumzutragen, oder? Die Vielfalt der Anschlussmöglichkeiten ist ebenfalls hilfreich, und die drahtlose Option erleichtert es Ihnen, den Scanner überall dort aufzustellen, wo Sie sich wohl fühlen. Wenn Sie außerdem ein tragbares Modell eines Flachbett-Fotoscanners suchen, sollten Sie unbedingt die Betriebsdauer des Scanners mit einer Batterie überprüfen.

Der Hauptzweck von Reflexionsscannern ist die Digitalisierung von Bildern. Und je höher die Scanqualität ist, desto besser ist das Gerät. Der Hauptparameter, der die besagte Qualität beeinflusst, ist die Scan-Auflösung. Eine höhere Auflösung gibt Ihnen ein detaillierteres digitales Bild, obwohl es mehr Zeit in Anspruch nimmt. Für Textdokumente reicht eine Auflösung von 200-300 dpi aus, aber wenn Sie ein Bild scannen, das Sie weiter bearbeiten oder vergrößern wollen, ist die Auflösung von 600 dpi besser. Der nächste wichtige Parameter ist die Farbtiefe. Sie zeigt an, wie genau die Farbe beim Digitalisieren dargestellt wird. Die Farbtiefe wird in Bits gemessen, und jede Farbe hat 8 Datenbits. Scanner arbeiten in einem RGB-Dreifarbenbereich, daher ist die 24-Bit-Farbtiefe normalerweise ausreichend, um Farben ziemlich genau darzustellen. Und natürlich ist es wichtig, sich die Scangeschwindigkeit des Flachbett-Fotoscanners anzusehen. Gewöhnlich geben die Hersteller diesen Parameter in Durchschnittswerten an, aber einige tendieren dazu, auf die Mindestzeit hinzuweisen, die für das Scannen in geringer Qualität benötigt wird. Beachten Sie auch, dass sich mit der Änderung der Scan-Auflösung auch die Zeit ändert.

Schließlich gibt es zusätzliche Merkmale des Scanners, die sein Potenzial erweitern. Es gibt Reflexionsscanner, die alte Fotofilme und Dias scannen können und daher über zusätzliche Module verfügen, um dies zu tun. Eine solche Option wird für diejenigen interessant sein, die eine große Sammlung von Negativen zu Hause haben. Die Technologien für die Bildkorrektur, die automatische Inhaltserkennung oder die Option, den gescannten Bereich zu schneiden, werden die Digitalisierung großer Mengen von Bildern vereinfachen. Mit der Funktion, die es ermöglicht, Dateien direkt an den Cloud Storage zu senden, müssen Sie sich keine Sorgen mehr über vergessene oder versehentlich gelöschte Fotos machen. Und die Software, die mit dem Gerät selbst geliefert wird, macht es einfach, Fotos zu bearbeiten oder den Text zu erkennen und zu bearbeiten.